Randenrisotto

Dieses Randenrisotto gibt einen unglaubliche leckeren Farbklecks auf den Teller. Die gelbe Variante findst du im Safran-Sellerie-(Ris)otto. Selbstverständlich lassen sich beide Varianten für einen Reisabend kombinieren.

100 g Randen roh, gerieben
250 g Risottoreis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
4 kleine Zweige Rosmarin
2 EL Balsamico
5 dl Gemüsebouillon
150 g Parmesan
2 EL Crème Fraîche
Ghee

Knoblauch und Zwiebel schälen und in Würfel schneiden, Randen klein hacken oder raffeln. Bouillon erhitzen.

In einer Pfanne die Zwiebel und den Knoblauch in Ghee glasig andünsten. Randen dazugeben. Reis dazugeben und kurz andünsten. 3 Zweige Rosmarin und Balsamico hinzugeben und von der Bouillon von Zeit zu Zeit ein wenig beifügen, immer gut rühren. Stiele der Rosmarinzweige entfernen. 50 g Parmesan und Crème Fraîche einrühren.

Risotto in eine Schüssel geben, mit dem übrigen Rosmarinzweig garnieren und den übrigen Parmesan dazu servieren.

Dazu passen die Lupinen-Plätzli